Vorlesungen und Lehr/Leerkörper

jau, der erste turnus mit vorlesungen ist durch, alles einma mitgemacht… erfreulicherweise liegt die quote von ätzenden profs nur bei 1/3, das heisst nur shimomura-sensei geht mir aufn senkel, dafür aber richtig… sie hat diese unglaublich ätzende japanische lehr/leerkörper-angewohnheit… sie liest einen satz vor, die studenten gucken fragend, aber statt den satz mit anderen worten zu erklären, liest sie ihn noch einmal gaaaanz langsam vor >_< wenn ich "shouyuu" nicht verstehe, dann hilft es mir auch nix, es als "shooooouuuuuuyuuuuuuuuuuuu" zu hören... samma is die weich in der birne oder was? <_< >_>
dafür ist watanabe-sensei umso besser, spricht klar und deutlich, erklärt dinge bis sie verstanden wurden, und scheint einiges an geduld zu haben, wird sich bei den chinesen und ihrer aussprache wohl als sehr nützlich erweisen 😉

ansonsten gibt es an sich nicht viel neues zu berichten, außer das wir gestern abend noch iron man und advent children complete auf FULL FUCKIN HD geguckt haben… leute, hd-ready ist ein netter einstieg, aber fullhd rulez… ich hatte mal wieder den üblichen „will auch“-effekt… naja, ich musste ja 200€ hinterlegen für eventuell nicht gezahlte miete und stuff… die krieg ich am ende wieder zurück, davon wird dann n full-hd monitor gekauft :>

heute abend is dann die tolle party für die austauschstudenten, wo wir uns selber per vorgelesenem aisatsu-text vorstellen dürfen, wat n deppenkram, von denen wird doch wohl eh so gut wie keiner mit uns reden, ausgenommen die, die schon bei der summer school waren… die haben wir aber eh schon innerhalb der ersten woche alle per zufall aufm campus getroffen, bzw auf dem weg zwischen zwei vorlesungen drei sätze ausgetauscht ^^‘

oh, eins hätte ich fast vergessen… wir ham uns gestern abend noch mit megumi getroffen, um an unseren aisatsu-texten zu arbeiten… in dem gespräch das auf die texte folgte, meinte sie dann, das man das leitungswasser hierzulande problemlos trinken könnte… dreht den wasserhahn auf und ihr denkt ihr seid in ner SCHWIMMHALLE >_< ich würde fast mal wetten das man hier keine zahnpasta braucht, da braucht man nur gurgeln und hat den mund auf klinischem level desinfiziert.... soviel erstma wieder für heute... maido ^^

Fire Drill und Photos

Goood Morniiing Germaaanyyyy *Robin Williams off*

kommen wir erstmal zum gestrigen Fire Drill…
sehr lustig und sehr sinnlos… alles was gemacht wurde war ein „how to use a extinguisher“, das war alles -_-‚
viel besser war, das ich und 2 chinesen aus dem international house hier eindeutig schneller waren als das feuer ^^
wir hatten alle 3 keinen bock auf gedränge auf der treppe, und so standen wir schon 10 minuten vor anfang der ganzen geschichte unten, haben geraucht und palavert… um punkt 9:25 kam dann die ansage über die lautsprecher „the fire drill will begin in 5 minutes, please be prepared to evacuate the building“… killt das nicht so’n bischen den sinn eines fire drill? -_-‚
naja, der einzige der im brandfall wirklich geröstet worden wäre, war der instructor, der so lange an dem feuerlöscher rumgefummelt hat, das er im ernstfall schon lange keine haare mehr aufm kopf gehabt hätte… der rest lief dann eher unter der kategorie „comedic relief“, da keiner die übung allzu ernst zu nehmen schien, aber wer kann das auch schon wenn er laut „fiiireeee“ schreiend auf eine grillschale mit brennendem benzin zulaufen muss ^^“
das ganze ging ungefähr 45 minuten und war wie gesagt ziemlich sinnfrei…

kommen wir zum größeren teil des posts, die versprochenen bilder…

fangen wir an mit eindrücken aus osaka und im zweiten block dann die photos von der fahrt nach hiroshima ^^
(bilder hier aus saijo etc werden dem nächsten eintrag angehängt)

Die ersten Ramen in Osaka

Die ersten Ramen in Osaka


Ein Automat mit DB-Figuren, nein ich weiss nicht wie er funktioniert

Ein Automat mit DB-Figuren, nein ich weiss nicht wie er funktioniert


Gundam Aracde Automaten - GAKOOOIIIIII

Gundam Aracde Automaten - KAKKOOOIIIIII


Ein stinknormaler USB-Hub mit sehr dämlichen Namen (gesehen bei Yodobashi Camera)

Ein stinknormaler USB-Hub mit sehr dämlichen Namen (gesehen bei Yodobashi Camera)


Dazu Kameras mit dämlichem Namen...

Dazu Kameras mit dämlichem Namen...


Grauenhaftes Englisch....

Grauenhaftes Englisch....


Und ein Schilderwald den nichteinmal MediaSaturn sich erlauben würden...

Und ein Schilderwald den nichteinmal MediaSaturn sich erlauben würden...

IMAG0060
IMAG0061
IMAG0063

*ouch* – oder auch „mein zwerchfell hat muskelkater“

Fangen wir mit dem Grund für den Titel dieses Eintrags an : die erste Vorlesung bei Ukida-sensei ^^ Der Unterricht findet komplett auf Japanisch statt, doch zumindest für uns ist das aufgrund von Ukida-senseis einfacher Formulierung (und bei Bedarf noch einfacheren Erklärungen) kein Problem. Auch ist er der erste Japaner, dessen Witze ich verstehe (sowohl akustisch als auch den Sinn) und dabei auch noch umwerfend komisch finde. ^^
Das erste was auffiel : die Quote an Chinesen und Koreanern liegt bei gefühlten 120%, und alle davon sprechen das Japanische aus, als hätten sie zwei heisse Folienkartoffeln im Mund. Klingt also ungefähr so wie Texaner die versuchen Deutsch zu sprechen. Eine unserer chinesischen Kommilitonen sprach dazu auch noch derart leise, das selbst ich, der ich direkt hinter ihr saß, kein Wort verstand. Ukida-sensei quittierte das mit einem grinsenden „Haben sie schon Mittag gegessen?“ – „Nein“ – „Sollten sie aber, ihr Magen ist lauter als ihre Stimme“. Dazu gibt es außer uns noch exakt _einen_ anderen Gaijin im Kurs…. der nicht einmal Hiragana richtig lesen, geschweige denn aussprechen kann. Ist mir nach wie vor ein Rätsel wie der in den lvl3-Kurs gekommen ist.
Speaking of lvl3-Kurs… letzten Freitag war ja noch der placement-test… eine wahrhaft grausame Mischung aus einfachstem Japanisch ohne jegliche Kanjis, gepaart mit lvl5-stuff von dem ich maximal ein oder zwei Kanjis pro Zeile lesen konnte -_-‚
Nachdem selbiger vorrüber war, bin ich mit Sven zusammen zu Jungle Books rüber, wo er sich dann gleich auch eine PSP als Frustkauf zulegte. (Übrigens steht die PSP-2000 jetzt als Empfehlung des Hauses auf der Menükarte, geiles Gerät ^__^ halb so schwer wie ein NintendoDS, gefühlte 10x-Grafikleistung gegenüber selbigem, und selbst mit dem Standard 1200mah Winzakku eine laufzeit von knapp 6h)

Am Samstag war dann das Sake-Matsuri, ein Fest bei dem sich die ganze Stadt zum kollektiven Besäufnis trifft ^^
Eigentlich bin ich für solche Feste ja so überhaupt nicht zu haben, aber das gesamte Feeling erinnerte mich stark an das Dorffest damals nahe Oxstedt. Außerdem hatten wir ja noch Yuuta dabei, einen unserer Tutoren, der uns auf unser Bitten hin prompt in eine Seitengasse mit diversen kleinen „Lokalen“ (Ramenya etc.) führte, wo ich die bisher (!!mit Abstand!!) besten Ramen futtern durfte ^^
Auch die Besoffenen die mitten auf der Straße lagen erinnerten mich an geschehene Dinge aus Hamburg, nicht wahr Mr. Yrr-Swarm? :>

Dienstag gab es dann die Ergebnisse des placement test, woraufhin Sven und ich erstma ein Faß aufmachten, weil wir beide in lvl3, also unserem Wunschkurs, gelandet waren ^^
Somit schließt sich auch thementechnisch grad der Kreis… passt mir sehr gut in den Kram, da hier um 9:30 die Alarmsirenen für den Fire-Drill schrillen werden, doch dazu ein andernmal mehr…

Maido ^^

viel generve, viel gerenne, viel leckeres essen

so, der letzte eintrag ist nun leider etwas länger her, aber ich hoffe ich krieg noch alles zusammen ^^

freitag letzter woche sind wir mit dem shinkansen von osaka nach hiroshima gefahren, wobei ich zum zweiten mal (nach dem technik-overkill in oisaka) das vergnügen das oft erwähnte postcard-japan erleben zu dürfen…
die strecke ist wirklich malerisch und bietet so ziemlich alles was man sehen wollen könnte… von berghängen mit reisfeldern, über kleine dörfer mit alten häusern die sich an einer einzigen straße entlangziehen, bis zu füchsen die an einem fluß entlangziehen (welche man aber erst beim 3. mal hingucken als solche identifizieren kann bei knapp 350km/h) ^^

gegen 16:00 kamen wir dann endlich an der uni hiroshima an (den ärger mit den tickets erspare ich dem geneigten leser an dieser stelle), und wurden sofort von einer flut an papierkram erschlagen (der mittlerweile bis auf die anmeldung für gas/wasser/strom endlich komplett erledigt ist). daraufhin ging es ersteinmal zu einem antrittsbesuch zu Yoshida-sensei… was sich als nicht allzu einfach herausstellte, da die beschilderung der universität gelinde gesagt „bescheiden“ ist (zu unserer fakultät (integrated arts and sciences) gelangt man nicht wenn man den schildern folgt, da diese einen immer im kreis um die satake memorial hall führen). nach einer 1 1/2 stündigen, unfreiwilligen, campus-tour kamen wir dann aber doch endlich bei ihm an und hörten erst einmal ein „ich dachte schon sie kommen heute nicht mehr“, was uns in unserem zustand nicht mehr als ein genervtes lächeln abringen konnte. Yoshida-sensei an sich ist ein sehr netter mensch, wenn auch ungefähr genauso verplant wie ich ^^‘
entnervt und vom japanischen schilderwald erschlagen, gingen wir nur noch einkaufen (you me town heisst der laden (ja, das japanische englisch ist wirklich so grauenhaft wie ich immer gesagt habe)), um uns dann in unsere schuhschachteln (auch zimmer genannt) zurückzuziehen und den abend mit einer ordentlichen anime-session ausklingen zu lassen…

da ich den rest der woche leider chronologisch nicht mehr in die passende reihenfolge bringen kann, erzähl ich den rest einfach wie er mir einfällt ^^

gekocht habe ich ja schon immer gerne, aber seitdem wir hier sind, macht selbst das einkaufen endlich spaß… vorbei sind die zeiten des öden deutschen kartoffel-einerlei bei dessen anblick so gut wie jedes essen sofort an interesse verliert… hier curry, dort udon, mochi, ramen, daikon, teriyaki-soße, soya-soße in knapp 20 verschiedenen varianten… süßigkeiten von deren farbe dem ein oder anderen in der heimat sicherlich schlecht werden würde, getränke die ich noch nie in meinem leben gesehen habe (und einige davon auch nie wieder trinken möchte), superleckere orangenlimos und iso-drinks zu schleuderpreisen…. endlich vernünftiger reis, mittagessen im restaurant für knapp 4€ (standardpreis, nicht mittagstisch)… wer den blick kennt, den ich aufsetze wenn ich von sushi rede, weiss wie ich hier die ganze zeit rumlaufe wenn es ums essen geht…. gott bin ich dankbar für meinen gesunden stoffwechsel, sonst wäre ich hier schon aufgegangen wie n hefekloß… zu den süßigkeiten werde ich an anderer stelle mal ausführlich schreiben ^^

kommen wir zu einem der absoluten alpträume… der allgegenwärtige verpackungswahnsinn… ich habe hier ungelogen eine tüte kekse gekauft, die von selbigen 16 stück beinhaltete…. JEDER DAVON EINZELN EINGESCHWEISST… und da wundern sich leute noch warum das erdöl langsam knapp wird…. auch gibt es zu ALLEM eine plastiktüte gratis, und wenn man nur eine SCHEISS COLA-DOSE KAUFT >_< kommen wir zum thema "dinge die schieflaufen können"... das erste war der horror mit der kreditkarte, mit der ich erstens kein shinkansen-ticket kaufen konnte (was sven dann tun konnte obwohl er EXAKT die selbe karte besitzt), dann zu den ATMs von denen ich dachte sie hätten meine karte gefressen, obwohl sie nur erst die karte wieder ausspucken und danach erst den receipt drucken (kostete einen anruf bei der bank und einen sichtlich erheiterten japanischen service-techniker (nachdem ich rausfand das sie doch schon wieder in meinem poppi war)... positiver nebeneffekt war, das ich, obwohl es in deutschland nie so weit runterging, die 90°-verbeugung aus dem stand schaffte (hat wohl was mit grad der peinlichkeit zu tun wie weit man runterkommt).... eindeutig das beste aus dem "D'OH"-kapitel hat aber heute sven erlebt.... wir haben gestern ein konto bei der post eröffnet (für gas/wasser/strom abrechnung), und da er kopfschmerzen hatte und auf ein jahr weniger japanisch als ich zurückgreifen kann, durfte das meiste von mir geregelt werden... der hammer ist aber, das er sein büchlein schon gestern mitgenommen hat, meins aber einbehalten wurde.... ich ärgerte mich den ganzen abend, doch fand meins heute morgen in der post, sven dafür eine nachricht von der post, das irgendetwas schiefgelaufen wäre und er unbedingt heute nochmal hinfahren sollte... wir also nochmal in den bus nach saijo und zur bank.... als wir rauskamen wussten wir nicht mehr ob wir lachen, schreien oder nur noch kopfschütteln sollten.... der fehler war, das sie ihm das büchlein schon ausgehändigt hatten.... also sind wir heute dort hingefahren um es wieder hinzubringen, damit sie es ihm morgen wieder PER POST ZUSTELLEN KÖNNEN.... WHAT THE FUCK..... irgendjemand hat das mit der "deutschen gründlichkeit" hier deutlich mißverstanden ^^' kommen wir zum vorerst letzten punkt... die medien.... wer wie ich denkt, das RTL, RTL2, VOX, PRO7 und co maßgeblich zur verdummung des volkes beitragen.... der hat noch nie japanisches fernsehen gesehen... meine fresse ist das DUMM... und damit meine ich nicht nur das es wirklich flach, uninspiriert und ohne jeglichen sinn ist... nein, es ist wirklich einfach nur DUMM... bei gelegenheit kann ich hoffentlich mal ein paar ausschnitte hier posten, das muss man gesehen haben um es zu glauben.... die nachrichten von NHK (quasi der ÖR-sender von japan) befinden sich auf dem niveau der RTL-nachrichten, bildung und niveau fehlanzeige... hier sind berichte über böse tauschbörsennutzer wirklich thema für die news *kopfschüttel* aber nun zum erfreulichen part... wir haben hier schon 2 läden gefunden, die gebrauchte bücher für sage und schreibe 100yen (!!! kein schreibfehler !!!) verkaufen... ich werde wahrscheinlich einen 2ten koffer für die rückreise brauchen... 6 hab ich schon gekauft, und es ist erst eine woche vergangen... mein persönliches highlight waren aber die preise für games und die passende hardware.... ein spiel für die ps3 kostet im durchschnitt zwischen 2500 und 4000 yen, für psp zwischen 1500 und 3000 yen.... achja... PSP... ich habe mir eine gegönnt :> beim preis von 8100yen konnte ich nicht mehr nein sagen ^^ dazu gabs dann gleich ne modding-session… ich denke das ist das allererste mal, das ich eine konsole durch einen AKKU (!!!) gemoddet hab (der übliche 2-3h nervenkrieg eingeschlossen… oder wärt ihr begeistert mit einem flachkopfschraubenzieher lötpunkte zu entfernen die direkt über einem Li-Ion akku liegen? O.o

naja, soviel (hier passt das wort mal ziemlich gut) fürs erste… mal gucken wie lang der nächste post wird ^^
(fotos werden nachgereicht, erstma werden sven und ich ne schöne runde monster hunter auf unseren beiden psps im multiplayer daddeln)

mit den worten des wu-tang clans… “ Saiyonara BITCHES “ ^^

me did some arriving…

Aaaalso… der Flug war schonma der Hammer, wer auch immer plant längere Strecken zu reisen, dem würde ich ab jetzt ans Herz legen mit Emirates zu fliegen… für 600€ nach Japan und zurück ist ein unschlagbarer Preis… vor allem wenn man dann noch das MENÜ sieht…(jawohl, ein Menü in der Economy Class!!!)



Desweiteren als sehr genial einzustufen wäre wohl die Deckenbeleuchtung bei Nacht…. normalerweise ist es ja ziemlich schwer im Flugzeug einzuschlafen, aber wenn man sowas



über sich hat, fällt das ganze schon ein bischen leichter… was aber auch nichts daran ändert das ich extrem scheisse geschlafen hab, und meine Beine hinterher meinten sie wären die Stahlträger eines Fundaments…

Aber zu den Details… Die Reise an sich war genial, der Flughafen in Dubai ist zumindest Architektonisch sehr gelungen, auch wenn einem als Pirat ein separater „Womens Prayer Room“ doch ein bischen sauer aufstößt…

Das spannendste an der ganzen Sache waren natürlich die Japaner, die zuweilen, sobald sie bemerken das man Japanisch kann, gucken als hätte George Bush gerade einen Doktor gemacht…
Die überschwängliche japanische Höflichkeit war am Flughafen und beim Zugfahren sehr angenehm, doch wenn man einfach nur im Konbini einkauft und daraufhin ein 100-faches „danke das sie bei uns einkaufen“ hört, in einer Stimmlage, die sicherlich nicht mehr für alle im hörbaren Bereich liegt… dann ist das etwas……. merkwürdig…

Das Gefühl „OMG, was zum Henker hast du dir bloß dabei gedacht….“ blieb mir über beide Flüge erhalten und führte zu Kommentaren wie „hey, um 9 geht n Flieger nach Hamburg, müssen wir nur 6 Stunden länger warten als nach Osaka“…
Doch die Reisepanik verflog sehr schnell als wir dann endlich im Hotel angekommen waren… außer einem falsch gekauften Ticket für den Zug und den Schwierigkeiten das Hotel zu finden, lief alles reibungslos… die japanische Variante der Customs Abteilung am Flughafen war ausgesprochen fix bei der Sache (was durch die Schlange die sich vor den Schaltern gebildet hatte regelrecht nullifiziert wurde… -_-“ ) und ausgesprochen höflich… hört ihr das, ihr deutschen Beamten? Behörden sind Dienstleister, das wird hierzulande noch ernstgenommen…. Danach folgte dann das lustige Spiel „welche Bahn müssen wir eigentlich nehmen?“, das aufgrund verschiedener Karten für JR-Netz und UBahn mehr als verwirrend ausfiel…. Auf dem Plan von JR stand netterweise alles in Romaji dran… die UBahn-Netze waren nur in Kanji betitelt… für den armen kleinen Gaijin der sein Namenslexikon net dabei hatte ein relativ zeitaufwändiges Unterfangen ^^‘

Bevor ich mir gleich den wohlverdienten Schlaf im First-Class-Hotel (Sheraton Miyako Osaka) gönne, will ich noch kurz den Ausblick aus dem Zimmer präsentieren… wer mich und meine „leicht“ technophile Seite kennt, wird sich denken können das mir das gefällt :>



T – vielzuwenig

Ja, nicht mehr ganz 10 Tage und ich installier erstma einen Blog…

Bis jetzt habe ich mich ja standhaft dagegen gewehrt einen zu führen, aber auch ich musste einsehen das es wohl die effektivste Methode ist, alle auf dem laufenden zu halten.

Mittlerweile häufen sich schon Vorbestellungen für Dinge, die ich da drüben kaufen und verschicken soll ( Mangas, Final Fantasy 13 (x2)). Schön das es PayPal und die DKB gibt ^^

Montag kommt dann auch mein neues Netbook, bin ja mal sehr gespannt was so’n kleiner 9400M unter CUDA an flops zusammenkriegt… zumindest wird damit die HD-Wiedergabe von Shippuuden und Bleach gesichert ^^

Und da so viele Leute immer fragen was mich denn an dem Land so auscreept :

Infusionen Café

Mal wieder ein neuer Trend, ein Café für Infusionen…… noch jemand Fragen? Ich werd sicher ab und an mal wieder Beispiele für Alltagshorror in Nippon einstreuen, freut euch schonmal…

   Newer→