viel generve, viel gerenne, viel leckeres essen

so, der letzte eintrag ist nun leider etwas länger her, aber ich hoffe ich krieg noch alles zusammen ^^

freitag letzter woche sind wir mit dem shinkansen von osaka nach hiroshima gefahren, wobei ich zum zweiten mal (nach dem technik-overkill in oisaka) das vergnügen das oft erwähnte postcard-japan erleben zu dürfen…
die strecke ist wirklich malerisch und bietet so ziemlich alles was man sehen wollen könnte… von berghängen mit reisfeldern, über kleine dörfer mit alten häusern die sich an einer einzigen straße entlangziehen, bis zu füchsen die an einem fluß entlangziehen (welche man aber erst beim 3. mal hingucken als solche identifizieren kann bei knapp 350km/h) ^^

gegen 16:00 kamen wir dann endlich an der uni hiroshima an (den ärger mit den tickets erspare ich dem geneigten leser an dieser stelle), und wurden sofort von einer flut an papierkram erschlagen (der mittlerweile bis auf die anmeldung für gas/wasser/strom endlich komplett erledigt ist). daraufhin ging es ersteinmal zu einem antrittsbesuch zu Yoshida-sensei… was sich als nicht allzu einfach herausstellte, da die beschilderung der universität gelinde gesagt „bescheiden“ ist (zu unserer fakultät (integrated arts and sciences) gelangt man nicht wenn man den schildern folgt, da diese einen immer im kreis um die satake memorial hall führen). nach einer 1 1/2 stündigen, unfreiwilligen, campus-tour kamen wir dann aber doch endlich bei ihm an und hörten erst einmal ein „ich dachte schon sie kommen heute nicht mehr“, was uns in unserem zustand nicht mehr als ein genervtes lächeln abringen konnte. Yoshida-sensei an sich ist ein sehr netter mensch, wenn auch ungefähr genauso verplant wie ich ^^‘
entnervt und vom japanischen schilderwald erschlagen, gingen wir nur noch einkaufen (you me town heisst der laden (ja, das japanische englisch ist wirklich so grauenhaft wie ich immer gesagt habe)), um uns dann in unsere schuhschachteln (auch zimmer genannt) zurückzuziehen und den abend mit einer ordentlichen anime-session ausklingen zu lassen…

da ich den rest der woche leider chronologisch nicht mehr in die passende reihenfolge bringen kann, erzähl ich den rest einfach wie er mir einfällt ^^

gekocht habe ich ja schon immer gerne, aber seitdem wir hier sind, macht selbst das einkaufen endlich spaß… vorbei sind die zeiten des öden deutschen kartoffel-einerlei bei dessen anblick so gut wie jedes essen sofort an interesse verliert… hier curry, dort udon, mochi, ramen, daikon, teriyaki-soße, soya-soße in knapp 20 verschiedenen varianten… süßigkeiten von deren farbe dem ein oder anderen in der heimat sicherlich schlecht werden würde, getränke die ich noch nie in meinem leben gesehen habe (und einige davon auch nie wieder trinken möchte), superleckere orangenlimos und iso-drinks zu schleuderpreisen…. endlich vernünftiger reis, mittagessen im restaurant für knapp 4€ (standardpreis, nicht mittagstisch)… wer den blick kennt, den ich aufsetze wenn ich von sushi rede, weiss wie ich hier die ganze zeit rumlaufe wenn es ums essen geht…. gott bin ich dankbar für meinen gesunden stoffwechsel, sonst wäre ich hier schon aufgegangen wie n hefekloß… zu den süßigkeiten werde ich an anderer stelle mal ausführlich schreiben ^^

kommen wir zu einem der absoluten alpträume… der allgegenwärtige verpackungswahnsinn… ich habe hier ungelogen eine tüte kekse gekauft, die von selbigen 16 stück beinhaltete…. JEDER DAVON EINZELN EINGESCHWEISST… und da wundern sich leute noch warum das erdöl langsam knapp wird…. auch gibt es zu ALLEM eine plastiktüte gratis, und wenn man nur eine SCHEISS COLA-DOSE KAUFT >_< kommen wir zum thema "dinge die schieflaufen können"... das erste war der horror mit der kreditkarte, mit der ich erstens kein shinkansen-ticket kaufen konnte (was sven dann tun konnte obwohl er EXAKT die selbe karte besitzt), dann zu den ATMs von denen ich dachte sie hätten meine karte gefressen, obwohl sie nur erst die karte wieder ausspucken und danach erst den receipt drucken (kostete einen anruf bei der bank und einen sichtlich erheiterten japanischen service-techniker (nachdem ich rausfand das sie doch schon wieder in meinem poppi war)... positiver nebeneffekt war, das ich, obwohl es in deutschland nie so weit runterging, die 90°-verbeugung aus dem stand schaffte (hat wohl was mit grad der peinlichkeit zu tun wie weit man runterkommt).... eindeutig das beste aus dem "D'OH"-kapitel hat aber heute sven erlebt.... wir haben gestern ein konto bei der post eröffnet (für gas/wasser/strom abrechnung), und da er kopfschmerzen hatte und auf ein jahr weniger japanisch als ich zurückgreifen kann, durfte das meiste von mir geregelt werden... der hammer ist aber, das er sein büchlein schon gestern mitgenommen hat, meins aber einbehalten wurde.... ich ärgerte mich den ganzen abend, doch fand meins heute morgen in der post, sven dafür eine nachricht von der post, das irgendetwas schiefgelaufen wäre und er unbedingt heute nochmal hinfahren sollte... wir also nochmal in den bus nach saijo und zur bank.... als wir rauskamen wussten wir nicht mehr ob wir lachen, schreien oder nur noch kopfschütteln sollten.... der fehler war, das sie ihm das büchlein schon ausgehändigt hatten.... also sind wir heute dort hingefahren um es wieder hinzubringen, damit sie es ihm morgen wieder PER POST ZUSTELLEN KÖNNEN.... WHAT THE FUCK..... irgendjemand hat das mit der "deutschen gründlichkeit" hier deutlich mißverstanden ^^' kommen wir zum vorerst letzten punkt... die medien.... wer wie ich denkt, das RTL, RTL2, VOX, PRO7 und co maßgeblich zur verdummung des volkes beitragen.... der hat noch nie japanisches fernsehen gesehen... meine fresse ist das DUMM... und damit meine ich nicht nur das es wirklich flach, uninspiriert und ohne jeglichen sinn ist... nein, es ist wirklich einfach nur DUMM... bei gelegenheit kann ich hoffentlich mal ein paar ausschnitte hier posten, das muss man gesehen haben um es zu glauben.... die nachrichten von NHK (quasi der ÖR-sender von japan) befinden sich auf dem niveau der RTL-nachrichten, bildung und niveau fehlanzeige... hier sind berichte über böse tauschbörsennutzer wirklich thema für die news *kopfschüttel* aber nun zum erfreulichen part... wir haben hier schon 2 läden gefunden, die gebrauchte bücher für sage und schreibe 100yen (!!! kein schreibfehler !!!) verkaufen... ich werde wahrscheinlich einen 2ten koffer für die rückreise brauchen... 6 hab ich schon gekauft, und es ist erst eine woche vergangen... mein persönliches highlight waren aber die preise für games und die passende hardware.... ein spiel für die ps3 kostet im durchschnitt zwischen 2500 und 4000 yen, für psp zwischen 1500 und 3000 yen.... achja... PSP... ich habe mir eine gegönnt :> beim preis von 8100yen konnte ich nicht mehr nein sagen ^^ dazu gabs dann gleich ne modding-session… ich denke das ist das allererste mal, das ich eine konsole durch einen AKKU (!!!) gemoddet hab (der übliche 2-3h nervenkrieg eingeschlossen… oder wärt ihr begeistert mit einem flachkopfschraubenzieher lötpunkte zu entfernen die direkt über einem Li-Ion akku liegen? O.o

naja, soviel (hier passt das wort mal ziemlich gut) fürs erste… mal gucken wie lang der nächste post wird ^^
(fotos werden nachgereicht, erstma werden sven und ich ne schöne runde monster hunter auf unseren beiden psps im multiplayer daddeln)

mit den worten des wu-tang clans… “ Saiyonara BITCHES “ ^^

Comments (1)

Der dir bei Tekken in den Arsch trittOktober 12th, 2009 at 13:14

hahahahahahahahahaha
du PSP-Opfer !
ICH WUSSTE ES !

Leave a comment

Your comment